Dachsanierung

Dachsanierung – Maßnahmen für Wohnklima, Schallschutz und Wärmedämmung

Steildach- oder Flachdachsanierung: Im Laufe einer Dachsanierung durch einen Fachmann wird aus einem alten ein modernes, energieeffizientes Dach. Das Dach ist eines der langlebigsten Bestandteile des Hauses. Dennoch lösen sich früher oder später Teile der Dacheindeckung. Auch Probleme mit Schimmel sind keine Seltenheit. Einzige Lösung ist eine Dachsanierung. Hierbei zu bedenken ist nicht nur das Aussehen des neuen Daches (Spitzdach vs. Flachdach) – sondern auch wichtige Faktoren wie Dichtigkeit oder Wärmeschutz.

Wann lohnt sich eine Dachsanierung?

Wirtschaftlich besonders lohnenswert wird eine Sanierung des Hausdaches durch den gleichzeitigen Einbau moderner Dachfenster mit Wärmeschutz. Ebenfalls empfehlenswert sind Dachdämmung und Erneuerung der Dacheindeckung. Dann lohnt sich die Sanierungsmaßnahme des Daches nicht nur durch niedrigere Heizkosten, sondern auch durch einen höheren Schallschutz und ein besseres Wohnklima unter dem Dach.

Arten, Maßnahmen und Möglichkeiten der Dachsanierung

Der Begriff Dachsanierung umfasst eine Vielzahl von Maßnahmen. Für die wichtigsten erhalten Hausbesitzer eine Förderung vom Staat. Zu ihnen zählen – neben dem bereits erwähnten Einbau neuer Dachfenster – die Modernisierung der Dachdämmung, die Installation von Solarthermie- und Photovoltaikanlagen sowie die Dachdämmung und Erneuerung der Dacheindeckung. Ziel ist, die Energieeffizienz des Eigenheims zu verbessern. Die Sanierungsmaßnahmen beginnen beim Dachstuhl, dem Fundament des Daches. Er verteilt das Gewicht der Dachhaut und Dacheindeckung gleichmäßig auf das Fundament des Hauses.

 Frühzeitige Sanierung spart Geld und bietet Sicherheit

Zur Gewährleistung der Stabilität des Dachstuhls empfiehlt sich die regelmäßige Begutachtung durch einen zuverlässigen Fachmann. Der Stabilisierung der Dachkonstruktion dienen die Dachpfetten, die waagrechten Träger des Dachstuhls. Beginnen sie – wie auch alle anderen tragenden Holzbauteile des Dachstuhls – zu faulen, werden sie morsch. Die Folge ist ein Verlust an Stabilität. Im Rahmen einer Dachsanierung werden morsche Dachpfetten ebenso ausgetauscht wie morsche Dachsparren, die aufrechten Träger der Dachhaut und Dachkonstruktion.

Vorschriften und Förderungsmöglichkeiten der Dachsanierung

Eine energietechnische  Dachsanierung nach Energiesparverordnung (EnEV) erfüllt gesetzliche Grundlagen zur energieeffizienten Beschaffenheit von Gebäuden. Neue Richtlinien für die Dachdämmung rücken die Bedeutung der Energiewende in den Alltag der Menschen. Sie sorgen für eine merkliche Senkung der Energiekosten sowie Verbesserung des Wohnklimas. 2016 treten zudem erhöhte energietechnische Anforderungen für Neubauvorhaben in Kraft. Unverzichtbar ist eine Geschossdeckendämmung. Bei Missachtung drohen Bußgelder in Höhe von 50.000 Euro.

Zuschüsse zur Dachsanierung

Arbeiten am Dach zählen zu den teuersten Sanierungsmaßnahmen. Dennoch sollten sie keinesfalls vernachlässigt werden. Verschiedene Arten der Dachförderung, zur Verfügung gestellt von der deutschen Bundesregierung, umfassen die finanziellen Zuschüsse des BAFA sowie die zinsgünstigen Kredite des KfW. Die Beantragung der Förderung erfolgt für gewöhnlich durch einen Fachmann wie einen Architekten oder Energieberater – und zwar stets vor Beginn der Maßnahme. Unverzichtbar ist die Beauftragung eines zuverlässigen Fachbetriebs wie Possemeyer Bedachungs GmbH zur sinnvollen Empfehlung und Durchführung eines zur Dachkonstruktion passenden Sanierungssystems.

 

Haben Sie Fragen?

Sicherlich finden wir auch für Ihre Herausforderung die passende Lösung. Nutzen Sie gerne das nebenstehende Formular, und wir setzen uns kurzfristig mit Ihnen in Verbindung. Alternativ können Sie uns zu unseren Bürozeiten natürlich auch gerne anrufen.

Ihr Team von

Bedachungen Possemeyer

 

Beate Theile

-Büro-
Tel: 02572 86804
E-Mail: possemeyer-e@t-online.de

Datenschutz

8 + 12 =