Schiefereindeckung

 

 

Beständig, dekorativ und natürlich

Das sind die großen Vorteile einer Schiefereindeckung. Schon im antiken Rom war das Baumaterial bekannt, seitdem wird es in zahlreichen Regionen wegen seiner vielen positiven Eigenschaften geschätzt. Noch heute erfreut sich das Schieferdach einer großen Beliebtheit. Es wird sowohl für repräsentative Gebäude genutzt wie auch für die Sanierung historischer Bauwerke und die Errichtung neuer Wohnhäuser verwendet. Durch die Auswahl verschiedener Schieferarten, die Form der Elemente und die Art der Deckung können Schieferdächer sehr unterschiedlich gestaltet werden.

Wie kann ein Schieferdach gestaltet werden?

Elegant, rustikal, modern, traditionell – Schiefer bietet zahllose Möglichkeiten. Dazu tragen wesentlich die verschiedenen Deckungsarten bei. Diese sind:

  • Altdeutsche Deckung, auch „Königin der Deckarten“
  • Universal-Deckung oder Bogenschnitt-Deckung
  • Schuppendeckung als Variante der Altdeutschen Deckung
  • Wilde Deckung für individuelle Dächer
  • Rechteck-Doppeldeckung als moderne Variante

Hinzu kommen unterschiedliche Färbungen der Schiefereindeckung, welche auf den Rohschiefer zurückzuführen sind. Als besonders edel und elegant gelten die Steine von der Mosel. Das Material für das Schieferdach wird dort in einer Tiefe von über 300 Metern gewonnen. Es verleiht der Schiefereindeckung einen unverwechselbaren blau-grauen Farbton und gilt als Premiumprodukt. Der Naturstein besteht übrigens aus stark verdichtetem, sehr feinem Tonschlamm. Durch Druck und Hitze bildeten sich daraus über einen langen Zeitraum die heute bekannten viellagigen Steinschichten. Ein modernes Schieferdach, das daraus hergestellt wird, vereint verschiedene Vorteile. Es ist langlebig, ökologisch, extrem beständig und mittlerweile im Vergleich zu anderen Baustoffen sogar preiswert.

 

Welche Voraussetzungen gibt es für die Schiefereindeckung?

Ein Schieferdach eignet sich für viele Bauwerke. Voraussetzung ist allerdings, dass eine Dachneigung von mindestens 22 Grad vorhanden ist. Als Untergrundkonstruktion muss außerdem eine Schalung oder Lattung bestehen. Wichtig ist, dass die Arbeiten bei der Schiefereindeckung von einem spezialisierten Fachbetrieb wie der Possemeyer Bedachungen GmbH übernommen werden. Das Naturmaterial stellt hohe Anforderungen an die Handwerkskunst des Dachdeckers. Bei der wilden Deckung wird zum Beispiel jeder einzelne Stein erst vor Ort in eine individuelle Form gebracht, wodurch ein einzigartiges Schieferdach entsteht. Über Mitarbeiter mit diesen Fertigkeiten verfügen nur wenige Handwerksbetriebe. Ein Fachbetrieb kann außerdem detailliert Auskunft über die verschiedenen Möglichkeiten einer Schiefereindeckung geben. Die erfahrenen Mitarbeiter der Possemeyer Bedachungen GmbH entscheiden vor Ort, welche Deckungen und welche Steine am besten zum Stil des Hauses und den Wünschen des Kunden passen.

Haben Sie Fragen?

Sicherlich finden wir auch für Ihre Herausforderung die passende Lösung. Nutzen Sie gerne das nebenstehende Formular, und wir setzen uns kurzfristig mit Ihnen in Verbindung. Alternativ können Sie uns zu unseren Bürozeiten natürlich auch gerne anrufen.

Ihr Team von

Bedachungen Possemeyer

 

Beate Theile

-Büro-
Tel: 02572 86804
E-Mail: possemeyer-e@t-online.de

Datenschutz

8 + 12 =